Geschichte

  • 1900: Firmengründung durch Friedrich Mair, Schmiedemeister aus Fulpmes im Stubaital;
    Herstellung von forst- und landwirtschaftlichen Geräten in der Werkzeugschmiede und gleichzeitiger Betrieb des Eisenwarengeschäftes „Zeugschmied“ am Kapuzinerplatz in Bruneck
  • 1937: Übernahme der Schmiedewerkstätte durch Friedrich Mair Junior, Sohn des Gründers.
  • 1968: Wilfried Mair übernimmt die Schmiedewerkstatt von seinem Vater Friedrich Mair. Übersiedelung der Werkstätte nach St. Lorenzen in die neu errichtete Werkhalle und gleichzeitige Gründung der Mair Wilfried und Co OHG. Die Eisenwarenhandlung am Kapuzinerplatz in Bruneck wird von Wilfrieds Bruder übernommen. Es folgen erste Aufträge im Bereich Lawinenschutzbauten
  • 1972: Erste Aufträge im Bereich Härtereivorrichtungen
  • 1995-2002: Ausbau zu einem Stahlverarbeitungsbetrieb mittlerer Größe mit Erweiterung der Werkfläche, Produktions- und Lagerhalle
  • 2004: Umwandlung der Gesellschaft in eine GmbH – Mair Wilfried GmbH
  • 2012: Wilfrieds Söhne Ulrich Mair und Friedl Mair übernehmen den Betrieb
  • 2015-2016: Neubau des Bürogebäudes und Erweiterung der Produktions- und Lagerhalle
  • 2017: Erweiterung der Lagerhalle auf den heutigen Stand
Mair Wilfried
© 2019 Mair Wilfried GmbH | Datensutz & Cookies | Webentwicklung: www.tc-md.com